Forderung Inkasso Umsatzsteuer

Wenn Sie uns damit beauftragt haben, Ihre Forderungen einzuholen, machen wir uns gleich an die Arbeit und nehmen Kontakt zu Ihrem Schuldner auf. Sobald wir erfolgreich waren, überweisen wir Ihnen das Geld. Wenn Sie als Gläubiger vorsteuerabzugsberechtigt sind, kann es vorkommen, dass der von uns überwiesene Gesamtbetrag leicht geringer ausfällt als der erlöste Betrag.

Das liegt daran, dass wir auf unsere Dienstleistungen rund um Inkasso die Umsatzsteuer von 19 Prozent erheben und an das Finanzamt abführen müssen. Aufgrund einer gesetzlichen Ausnahme muss der Schuldner diesen Umsatzsteuerbetrag jedoch nicht zahlen, wenn Sie als Gläubiger vorsteuerabzugsberechtigt sind. Da wir die Umsatzsteuer dennoch auch dann an das Finanzamt abführen müssen, wenn der Schuldner sie nicht zahlen muss, fehlt dieser Betrag vorerst in der Gesamtkalkulation.

Doch keine Sorge: Der fehlende Teil der Hauptforderung wird Ihnen mit Ihrer Umsatzsteuervoranmeldung vom Finanzamt erstattet. Dies ist eine Besonderheit beim Vorsteuerabzug im Inkasso.

Dazu erhalten Sie von uns eine entsprechende Rechnung, auf der der Vorsteuerabzug zum Inkasso vermerkt ist. So können Sie sich abschließend vergewissern, dass Sie Ihre volle Hauptforderung von uns erhalten haben.

Rechenbeispiel: Vorsteuer bei Inkasso-Abrechnung

Die Inkasso-Abrechnung muss sowohl für Sie als Gläubiger als auch dem Schuldner gegenüber umsatzsteuerlich korrekt sein. Zum besseren Verständnis erläutern wir Ihnen den Sachverhalt anhand der folgenden Beispielrechnung:

  • 1. Sie reichen Ihre Forderung inklusive Mahngebühr an uns weiter:
    • Hauptforderung: 400 €
    • Mahngebühr: 10 €
  • 2. Wir ergänzen die Forderung durch Inkassogebühren und Auslagen:
    • Hauptforderung: 400 €
    • Mahngebühr: 10 €
    • Inkasso-Vergütung: 58,50 €
    • Auslagen: 11,40 €
      Gesamtforderung, die der Schuldner an DEMONDO zahlt: 480,20 € Der Schuldner zahlt keine Umsatzsteuer auf die Inkassovergütung und Auslagen.
  • 3. Wir verrechnen den Zahlungseingang auf Haupt- und Nebenforderung
    An dieser Stelle sind wir verpflichtet, auf unsere Inkassovergütung und die Auslagen Umsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent zu berechnen. Diese weisen wir auf unserer Rechnung für Sie aus, sodass Sie sie bei Ihrer Umsatzsteuervoranmeldung geltend machen können. Die verbleibende Differenz schütten wir an Sie aus:
    • Zahlungseingang bei DEMONDO: 480,20 €
    • Hauptforderung beträgt 410 €
    • Abzüglich Nebenforderung + Umsatzsteuer: - 13,34 € (85,50 € + 11,70 € = 70,20 € – USt. 19 % = 13,34 €)
    • Auszahlung durch DEMONDO an Sie: 396,66 € (410 € - 13,34 € = 396,66 €)
  • 4. Sie erhalten eine Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer
    Sie erhalten von uns eine Rechnung mit dem ausgewiesenen Umsatzsteuerbetrag von 13,34 €, sodass Sie diese bei Ihrer Umsatzsteuervoranmeldung geltend machen können und vom Finanzamt erstattet bekommen. So haben Sie abschließend Ihre Forderung vollständig erhalten.

Sollten Sie weiterhin offene Fragen haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Transparente Vorgänge sind uns sehr wichtig, damit Sie stets jeden Schritt nachvollziehen können. Wir beraten Sie gerne persönlich zu Ihren individuellen Fragen.

Demondo Leistungsversprechen für Inkasso